Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
  Albrecht-Dürer-Haus
  Augustinerhof
     > Entwürfe
  Burgbergtunnel
  Bw Nürnberg West
  Deutscher Hof
  Elektrizitätswerk
  Fechthaus
  Fernsehturm
  Fleischhaus
  Gaswerk
  Handwerkerhof
  Hauptbahnhof
  Hauptwache
  Hercules-Velodrom
  Köma-Projekt
  Kürschnerhaus
  Kunsthalle
  KWT
  Laufer Schlagturm
  Lessingtheater
  Linde-Stadion
  Ludwigsbahnhof
  Luitpoldhalle
  Mauthalle
  Milchhof
  Nassauer Haus
  Norishalle
  Opernhaus
  Planetarium
  Plärrer-Hochhaus
  Schlachthof
  Schuldturm
  Stadion
  Stadtbefestigung
  Straßenbahndepot
  Muggenhof
  Straßenbahndepot St.   Peter
  Telegraphenamt
  Unschlitthaus
  Verkehrszentrum City
  Volksbad
  Wasserturm
  Weinstadel
  Wildbad
  Zeltnerschloss
  Zeppelintribüne
  Zeughaus
  Zucker-Bär
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

Handwerkerhof Nürnberg

Der Handwerkerhof ist eine Art nachgebautes Miniatur-Nürnberg. Die kleine "Stadt" liegt im ehemaligen Waffenhof des Königs- und Frauentorzwingers an der Königstraße, direkt gegenüber dem Hauptbahnhof.


Der Handwerkerhof entstand anlässlich des 500. Geburtstags Albrecht Dürers. Man wollte den anreisenden Gästen im Dürerjahr 1971 ein Stück historisches Nürnberg zu reichsstädtischer Zeit zeigen. In der "Stadt in der Stadt" werden seither in kleinen nachgebauten Fachwerkhäuschen kunstgewerbliche Gegenstände, Souvenirs, nostalgisches Spielzeug, sowie Nürnberger Lebkuchen angeboten. Die (Kunst)Handwerker die ihre Erzeugnisse teilweise vor Ort anfertigen, lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Für das leibliche Wohl sorgen zwei gastronomische Betriebe. Auch der Name des legendären Bratwurstglöckleins lebt in Form einer Wirtschaft im Handwerkerhof fort.

Ursprünglich sollte der Handwerkerhof nur während des Dürerjahrs bestehen. Unter der Verwaltung der AFAG (Arbeitsgemeinschaft für Ausstellungen GmbH) wurde das Projekt seinerzeit initiiert und finanziert. Durch Beteiligung der Handwerkskammer für Mittelfranken wurde 1977/78 das "Haus des Handwerks" eingerichtet. Dort finden seitdem wechselnde Ausstellungen statt.

Betrieben wird der Handwerkerhof von der ORTOG GmbH, einem Tochterunternehmen der AFAG. Allerdings kam es in jüngerer Vergangenheit zu einem Zwist zwischen Betreibergesellschaft und Stadtspitze. Die Betreiber wollten die Kosten (Bauerhaltung etc.) für die Touristenattraktion zukünftig nicht mehr alleine tragen. Es stand im Raum dass die Mieter gekündigt werden sollten. Man konnte sich aber nach einigem hin und her einigen. In einer Pressemitteilung vom März 2010 heißt es hierzu:

"... Im neuen Vertrag zwischen Stadt und ORTOG, der eine Laufzeit von 5 Jahren mit Option auf eine automatische Verlängerung hat, wurde u. a. vereinbart, dass die Stadt Nürnberg Eigentümerin und Trägerin des Handwerkerhofes ist damit auch den Unterhalt der Bauten im Handwerkerhof übernimmt. Die ORTOG bleibt weiterhin Betreiberin des Handwerkerhofes. In ihren Zuständigkeitsbereich fallen der Betrieb, die Gestaltung, Werbung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. ..."

Der Handwerkerhof ist an Werktagen von Frühjahr bis Weihnachten geöffnet. Genaue Öffnungszeiten finden Sie unter diesem Link:
http://www.handwerkerhof.de/

Weitere themenverwandte Seiten:
Text: mw
Fotos:
Verwendete Literatur: SLN

Seitenanfang