Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
  Albrecht-Dürer-Denkmal
  Bismarckdenkmal
  Kriegerdenkmal
  Ludwig II.-Denkmal
  Ludwigseisenbahn-D.
  Martin-Behaim-Denkmal
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

Kriegerdenkmal am Köpfleinsberg

Die Grundsteinlegung für das Kriegerdenkmal am Köpfleinsberg erfolgte am 2. September 1875. Die Siegessäule sollte ursprünglich in größerer und kostbarerer Form auf dem Jakobsplatz aufgestellt werden. Der Entwurf stammt von Professor Friedrich Wanderer, der einen ausgeschriebenen Wettbewerb für die Neugestaltung des Platzes gewonnen hatte. Ein vorher vorgeschlagenes Konzept des Baurats Wolff stieß bei der Bevölkerung auf Ablehnung.


Durch die Spendenbereitschaft der Nürnberger Bürger, hielt sich anders als erwartet in Grenzen. Die gesammelten Gelder in Höhe von 6.000 fl. reichten für das 20.000 fl. teure Kunstwerk bei weitem nicht aus. Der Fehlbetrag musste daraufhin aus städtischen Mitteln gedeckt werden. Dies ist auch der Grund warum das Kriegerdenkmal nicht so imposant ausfiel wie von Wanderer geplant. Die verkleinerten Proportionen führten auch zu dem Aufstellungsort am Köpfleinsberg – einem damals unbebauten Steilhang zwischen Adler- und Kaiserstraße. Enthüllt wurde die Siegessäule, nicht wie vorgesehen am 2. September, sondern erst am 24. September 1876. Die Enthüllung der Gedenksäule wurde von Sigmund Schuckert mit einer selbst konstruierten Bogenlampe ausgeleuchtet.

Die Viktoria, eine von Johann Rössner entworfene Bronzefigur mit Lorbeer und Kaiserkrone, schwebt auf einer schlanken Marmorsäule die auf einem Postament mit Inschriftentafel ruht. Das Ehrenmal erinnert an die Gefallenen des Krieges von 1870/71. Der Bronzeguss stammt aus der Kunstgießerei Lenz. Eine weitere, aber wesentlich jüngere Plastik, namens "Welthandel" befindet unterhalb des Kriegerdenkmals, am Fuß des Köpfleinsbergs. Apropos. Der Name Köpfleinsberg leitet sich von der aus der Handwerksschicht in die Kaufmannschaft aufgestiegene Familie Kopf oder Köpf ab, deren Haus dort ehemals stand.


Ein Klick in das Vorschaubild öffnet ein neues Fenster mit einer größeren Darstellung.
Kriegerdenkmal
Kriegerdenkmal
Kriegerdenkmal
... am
Kriegerdenkmal
... Köpfleinsberg


Weitere themenverwandte Seiten:
Text: mw
Fotos: mw
Verwendete Literatur: BDF, SLN

Seitenanfang