Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
  Albrecht-Dürer-Denkmal
  Bismarckdenkmal
  Kriegerdenkmal
  Ludwig II.-Denkmal
  Ludwigseisenbahn-D.
  Martin-Behaim-Denkmal
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

Martin-Behaim-Denkmal

Nürnbergs Denkmal des großen Seefahrers und Schöpfers des ältest erhaltenen Erdglobus steht in der Sebalder Altstadt (Theresienplatz). Auf einem neugotischen Sandsteinsockel befindet sich ein überlebensgroßes, 3 m hohes Standbild des Martin Behaim, links und rechts flankiert von zwei sitzenden Personen die Handel und Wissenschaft verkörpern. Auf einer Fotografie von Ferdinand Schmidt (um 1890) ist zu erkennen, dass das Denkmal zu dieser Zeit noch von einem, von der Familie Behaim gestifteten, schmiedeeisernen Gitter umgeben war.


Das Bronzedenkmal wurde nach einem Entwurf von Johann Rössner in der Kunstgießerei Lenz gegossen. Ursprünglich sollte die Plastik aus Marmor gestaltet werden und im Stadtpark aufgestellt werden, dann wiederum war der Fünferplatz im Gespräch. Man einigte sich aber 1886 auf den heutigen Standort am Theresienplatz. Enthüllt wurde das Ehrenmal mit seinem dreistufigen Granitunterbau am 17. September 1890. Einzelne Elemente des Kunstwerks findet man schon auf dem Plan eines Brunnens, den Heinrich Schwabe bereits 1884 dem damaligen Bürgermeister Karl Otto von Stromer unterbreitete.


Ein Klick in das Vorschaubild öffnet ein neues Fenster mit einer größeren Darstellung.
Martin Behaim-Denkmal
Martin-Behaim-Denkmal

Weitere themenverwandte Seiten:
Text: mw
Fotos: Uli Kowatsch
Verwendete Literatur: BDF, SLN

Seitenanfang