Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
  Abendzeitung
  Altstadtfest
  Bardentreffen
  Christkindlesmarkt
    Kinderweihnacht
    M. d. Partnerstädte
    Christkindlmarket
  Eingemeindungen
  Eisenbahnjubiläum
    Termine
  Erste Ballonfahrt
  Erste bay. Motor-
  Omnibuslinien-GmbH
  Fischerstechen
  Flughafen Nürnberg
  Goldenes Buch
  Gottlose Maler
  Historische Meile
  Hochwasser
  Landesausstellungen
  Leichenfrauen
  Lichterzug
  Luftangriffe
  Notizen für Fremde
  "Nürnberg Heute"
  Nürnberger Bierkrawall
  Nürnberger Chörlein
  Nürnberger Ei
  Nürnberger Geigenwerk
  Nürnberg i. d. Literatur
  Nürnberger Tand
  Nürnberger Trichter
  Nürnberger Uhr
  Nürnberger Witz
  Pfinzing-Atlas
  Ratsmusik
  Rauschgoldengel
  Romantische Entdeck.
  Sandachse
  Schocken (Kaufhaus)
  Spielwarenmesse
  Stadt(ver)führungen
  Trempelmarkt
  Volksfest
  Zwetschgenmännla
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

175 Jahre deutsche Eisenbahn – Eisenbahnjubiläum 2010 in Nürnberg und Fürth


[04.02.2009]

Erster Ausblick auf das Bahnjubiläum

Am 7. Dezember 2010 jährt sich zum 175ten mal die erste Fahrt einer dampfgetriebenen Eisenbahn auf deutschem Boden. Genau 175 Jahre davor dampfte der "Adler" in 14 Minuten vom Nürnberger Plärrer zum Ludwigsbahnhof in Fürth. Dieses Ereignis wurde, trotz Skepsis einiger Zuschauer, mit einem riesigen Fest gefeiert..


Nun fast 175 Jahre später, so war es in den Nürnberger Nachrichten vom 24.01.2009 zu lesen, wird es aus diesem Anlass im kommenden Jahr wieder eine Art "Festival der Eisenbahn" geben. Zwar wird das Eisenbahnjubiläum in ganz Deutschland gefeiert, aber der erste deutsche Dampfzug fuhr nun einmal zwischen Nürnberg und Fürth. Deshalb planen beide Städte jede Menge Veranstaltungen, Ausstellungen und Kongresse.

Die Stadt Nürnberg hat dafür ein 1,5 Millionen Euro teures Jubiläumspaket geschnürt. Dazu zählen 13 Projekte die von städtischen Einrichtungen getragen werden, plus weitere Aktionen mit Partnern. So soll im Museum Industriekultur die Strecke des Adlers wieder "lebendig werden". Auf 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche will man die Route der ersten deutschen Eisenbahn ausführlich darstellen. Die "Blaue Nacht" wird "unter Dampf" stehen, beim "Klassik Open Air" geht es um Reisen, Bewegung, Modernisierung und beim Bardentreffen dreht sich alles um "Railroad Songs". Laut Nürnbergs OB Ulrich Maly wird es auch wieder eine Lok- und Fahrzeugparade geben. Dass es an der Organisation dieser einmaligen Veranstaltung nicht scheitern wird, haben Stadtjubiläum (2000) und Fußball-WM (2006) bewiesen. Auch in Fürth seien die Pläne schon weit gediehen, wie es heißt, Einzelheiten sind aber noch nicht bekannt.

Und die Deutsche Bahn AG? Das hätten auch die Städte Nürnberg und Fürth gerne gewusst, aber die DB hüllt sich momentan noch in Schweigen. Es ist bislang nur soviel bekannt, dass sie die Metropolregion als einen ihrer Schwerpunkte im Jubiläumsjahr betrachtet. Der Bahnvorstand wird sich beraten und das Ergebnis auf einer Pressekonferenz im Februar 2009 bekannt geben. Ohne die Bahn kann die 1985 gelegte Messlatte (150 Jahre Eisenbahn, Zug der Zeit – Zeit der Züge) sicherlich nicht getoppt bzw. erreicht werden.

Kurzer Rückblick: Zur 100-Jahr-Feier 1935 spendierte die Deutsche Reichsbahn einen Nachbau des Adlers. Beim großen Eisenbahnfestival 1985 investierte die Deutsche Bahn 20 Millionen DM, davon flossen allein 15 Millionen Mark nach Nürnberg, die Stadt selbst beteiligte sich mit zwei Millionen DM. Wenn man diese Zahlen in Relation setzt zu dem was Nürnberg und Fürth selbst aufbringen kann, wird klar das es ohne die DB fast nicht geht, ein Festival wie 1985 zu wiederholen. Man darf gespannt sein was Herr Mehdorn im Februar verlauten lassen wird. Wenn sich die in den letzten Monaten arg gebeutelte Bahn spendabel zeigt, werden es ihr Eisenbahnfans aus aller Welt sicherlich danken.

Wie dem auch sei, Nürnberg und Fürth werden sich entsprechend präsentieren, man hat ja quasi ein Alleinstellungsmerkmal für die bahntechnische Entwicklung in Deutschland – und die nächste Chance die Augen der Eisenbahnfans auf die Metropolregion zu ziehen bietet sich erst wieder 2035.

Aber es gibt Konkurrenz. Auch Augsburg erhofft sich viel von dem Jubiläum. Wie in der Online-Ausgabe der Augsburger Allgemeine vom 12.09.2008 zu lesen war, " ... wird Augsburg 2010 zentraler Austragungsort des Bahnjubiläums für Süddeutschland mit einer großen Festwoche." Man rechnet damit, "... dass die Augsburger Woche im Sommer 2010 deutschlandweit zum Höhepunkt des Jubiläumsjahres wird."

Wir dürfen gespannt sein.

Link: Augsburger Allgemeine

[05.05.2009]

Fürth 2010 im Zeichen des "Adlers" – Industrialisierung und Fortschritt

Letzte Woche stellte die Stadt Fürth ihr Programm für das große Eisenbahnjubiläum 2010 vor. Unter dem Motto "Industrialisierung und Fortschritt" wird Nürnbergs Nachbarstadt im kommenden Jahr (nicht nur Eisenbahnfans) viel bieten. Ein besonderer Höhepunkt wird der begehbare Nachbau des historischen Ludwigsbahnhofs am Originalstandort sein, in dem die Ausstellung "Industrialisierung und Fortschritt" zu sehen sein wird – auch die Maße sollen mit 44 Metern Länge und 10 Metern Höhe in etwa dem Original entsprechen. Laut Oberbürgermeister Thomas Jung soll das Bauwerk Ende August 2010 für zwei Wochen "mittels einer raffinierten Technik wieder auferstehen und den Mittelpunkt eines großen Eisenbahnfestes bilden."

Die Festivitäten verteilen sich aber über das ganze Jahr, wobei kulturelle Einrichtungen wie das Jüdische Museum, Rundfunkmuseum oder Stadtmuseum spezielle Ausstellungen rund um das Thema Eisenbahn ausrichten werden. Auch Stadttheater und Kulturamt planen Theater und Performance-Aktionen für große und kleine Besucher. Laut offizieller Internetseite der Stadt Fürth arbeitet Stadtheimatpfleger Alexander Mayer an einer Retrospektive mit dem Titel "Dampfkraft und industrielle Revolution". Die Strecke der ersten deutschen Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth wird auch Bestandteil des Metropolmarathons (13. Juni 2010) sein.

Ferner wird es spezielle Stadtführungen und Vorträge geben, sowie eine Illumination der Hornschuhpromenade, die die Ludwigseisenbahn einst passierte. Als dauerhafte Erinnerung soll, wahrscheinlich im September 2010, ein "Adler-Denkmal" aufgestellt werden. OB Jung: "Es wird eventuell kein klassisches Denkmal, sondern eine technische Einrichtung, etwas, das fährt."
An das Stadtjubiläum wird das Programm wohl nicht heranreichen. Laut Nürnberger Zeitung (30.04.09) "... dämpfte der Fürther OB Thomas Jung am Mittwoch allzu hohe Erwartungen. Dennoch habe man ein attraktives Paket geschnürt und dieses mit der Stadt Nürnberg so abgestimmt, dass es zu keinen Überschneidungen der Jubiläumsplanungen beider Städte komme."

Eisenbahnfans werden jetzt fragen: Und was ist mit der Lok- und Fahrzeugparade? Auf diese Antwort warten die Oberbürgermeister beider beteiligter Städte bis heute. Eigentlich wollte der Bahnvorstand auf einer Pressekonferenz im Februar bereits Stellung nehmen. Bislang hat das Unternehmen zu dieser Thematik nichts verlauten lassen. In diesen Tagen auch nicht weiter verwunderlich. Herr Mehdorn musste seinen Hut nehmen und Dr. Rüdiger Grube, erst seit einigen Tagen im Amt, wird sich momentan wahrscheinlich mit anderen Themen beschäftigen. Nun ja, mit Verspätungen muss man im Bahnbetrieb eben rechnen ;-}


Eisenbahnjubiläum auf fuerth.de

[15.07.2009]

Die Bahn vertröstet

Wie den Nürnberger Nachrichten vom 14.07.2009 zu entnehmen war, wird "Die Bahn" ihre Pläne zum großen Eisenbahnjubiläum 2010 erst im September 2009 der Öffentlichkeit vorstellen. Anlässlich eines geselligen Treffens mit Medienvertretern im DB-Museum (Verkehrsmuseum) durfte oder wollte Museumsdirektor Dr. Jürgen Franzke den Journalisten nichts mitteilen. Zwar wurde der "Adler" angefeuert und die geladenen Gäste konnten zwei Stunden lang im Freigelände auf dem Führerstand hin und her pendeln, so die NN, aber "Geheimnisse" wurden nicht ausgeplaudert.

[10.08.2009]

Lok- und Fahrzeugparade 2010 in Nürnberg (?)

Wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautete, wird es voraussichtlich im September 2010 eine Lok- und Fahrzeugparade in Nürnberg geben. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird diese im BW-Nürnberg-West (Gostenhof) stattfinden, dort wo auch schon das "Festival der Eisenbahn" 2002 veranstaltet wurde. Genügend Platz ist bis dahin vorhanden, weil der Containerbahnhof an der Austraße Ende diesen Jahres aufgelassen wird. Andere Orte (Areal an der Ingolstädter Straße, Gleisanlagen an der Fürther Karolinenstraße) gelten als unwahrscheinlich.

Bleibt zu hoffen, dass "Die Bahn" diese Aussage (so oder so ähnlich) im September bestätigen wird.

16.12.2009

Weitere Termine für Veranstaltungen in Nürnberg und Fürth

Langsam konkretisieren sich die Termine der städtischen Veranstaltungen. Ab Anfang Juli gibt es im DB-Museum eine Schau unter dem Namen "Planet Eisenbahn", gefolgt von der Fahrzeugschau "Adler, Rocket & Co." ab Anfang August. Schon früher, am 15. Mai 2010, steht die Blaue Nacht unter dem Motto "Unterwegs".

Die Stadt(ver)führungen vom 18. bis 20. Juni 2010 begeben sich auf die Spuren des Adlers und stehen unter dem Motto "Menschen in Bewegung". Auch das Klassik Open Air widmet sich am 7. August nächsten Jahres der Eisenbahngeschichte. Wie bereits erwähnt geht es beim Bardentreffen, Deutschlands größtem Umsonst-und-Draußen Festival, vom 30. Juli bis 1. August um "Railroad-Songs".

Da das Thema Eisenbahn auch mit Modellbahn zu tun hatte, greift das Spielzeugmuseum selbiges auf. Ab 26. März heißt es dort: "Alles einsteigen! Spielen mit der Eisenbahn". Die große Schau im Museum Industriekultur, bei der sich alles um den Adler und seine Trasse dreht, öffnet ihre Türen ab dem 17. Juni 2010. Auch das Filmhaus wird mit einem speziellen Filmprogramm (ab 02.12.) das Bahnjubiläum begleiten. Ferner planen Stadtarchiv und Bildungszentrum ein Symposium, dass das Thema wissenschaftlich aufbereitet.

Das dunkelste Kapitel deutscher Eisenbahngeschichte beleuchtet das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände. Unter dem Titel "Das Gleis", ein Gemeinschaftsprojekt mit der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, wird aufgezeigt das der organisierte Massenmord des NS-Regimes ohne das Transportmittel Eisenbahn nicht möglich gewesen wäre.

In Fürth gibt es, neben den weiter oben beschriebenen Aktionen, auch eine Musikrevue. Die Fürther Künstler Ewald Arenz und Thilo Wolf haben ihr Musical "Adler – Das Lied von der Eisenbahn" getauft. Die Premiere findet am 15. Oktober 2010 im Fürther Stadttheater statt.

Die Städte Nürnberg und Fürth bieten somit ein umfangreiches Programm anlässlich: "175 Jahre deutsche Eisenbahn". Und die Bahn, die ihre Pläne eigentlich im September bekannt geben wollte, vertröstet weiterhin. Am 08.12.2009 titelte die Nürnberger Abendzeitung: "Adler-Jubiläum: Bahn lässt Nürnberg und Fürth hängen". In dem Artikel heißt es: ">Pufferküsser< werden beim Bahnjubiläum im nächsten Jahr aufs Abstellgleis geschoben. (...) Die Bahn hat die Vorbereitungen verbummelt." Nun, verbummelt oder nicht, der Konzern will sich nun im Januar zum Eisenbahnjubiläum äußern. (Der Autor geht davon aus, dass der Januar 2010 gemeint ist ;-)

Apropos: In den nächsten Tagen erscheint im Schrenk Verlag ein Buch von Dr. Hermann Glaser mit dem Titel "Kulturgeschichte der deutschen Eisenbahn". Laut Verlag ein Werk mit 220 Seiten und 120 historischen, teils farbigen, Fotos.

20.01.2010

Pendelfahrten mit dem Adler-Nachbau

Wie jetzt veröffentlicht, wird das DB-Museum im 175. Jubiläumsjahr der deutschen Eisenbahn den Adler öfters anfeuern. Geplant sind Pendelfahrten zwischen Nürnberg und Fürth. An den Wochenenden zwischen 8. Mai und 6. Juni diesen Jahres, werden drei halboffene Personenwagen der dritten Klasse, bespannt mit dem Adler-Nachbau, zwischen den beiden Nachbarstädten verkehren. Allerdings nicht auf der Original-Trasse durch die Fürther Straße, wie beim Jubiläum 1960, sondern auf dem regulären Schienenstrang. Für die Fahrten nimmt das DB-Museum ab Februar Reservierungen entgegen. Der eigentliche Vorverkauf startet am 1. März.

17.02.2010

Alle Termine auf einen Blick

Eine Übersicht aller bis dato bekannten Termine und Veranstaltungen zum großen Jubiläum "175 Jahre deutsche Eisenbahn" in Nürnberg und Fürth finden Sie auf dieser Seite.

05.03.2010

Deutsche Bahn eröffnet offiziell Jubiläumsjahr

Die DB hat am 4. März das Eisenbahn-Jubiläumsjahr offiziell eröffnet. In der Pressemitteilung des Konzerns heißt es dazu: "Die Deutsche Bahn feiert Auftakt zum Jubiläumsjahr >175 Jahre Eisenbahn in Deutschland< mit einer ICE-Enthüllung in Potsdam, bundesweiten Aktivitäten sowie einer Sonderausstellung und Lokomotivschau im DB-Museum Nürnberg."

Wie einem Artikel der Nürnberger Zeitung (05.03.2010) zu entnehmen ist, war Nürnbergs OB Ulrich Maly und sein Fürther Amtskollege Thomas Jung zu Gast bei DB-Vorstandschef Rüdiger Grube. Im Kaiserbahnhof von Potsdam stellte der Bahnchef den "Jubiläumszug" vor. Ein Neigetechnik-ICE der die Zahl 175 in den Farben Schwarz, Rot und Gold am Triebkopf, sowie den Schriftzug "Jahre Eisenbahn in Deutschland trägt. Der ICE wird das ganze Jahr als rollender Botschafter bundesweit unterwegs sein und hauptsächlich auf den Linien Berlin-München und Frankfurt-Wien rollen. In dem NZ-Artikel heißt es weiter:

"... Einen Jubel-Aufkleber, wie er 1985 beim 150. Bahn-Geburtstag alle Loks und Triebwagen zierte, wird es aus Kostengründen ebenso wenig geben, wie die damals sehr beliebten Dampf-Sonderzüge von Nürnberg nach Bayreuth und Amberg. Diesen Part übernehmen – auf eigene Rechnung – Deutschlands Museums- und Touristikbahnen und lassen sich dabei nicht lumpen. ..."

Daraus lässt sich schließen, dass es keine große Lok- und Fahrzeugparade, wie 1985, in Nürnberg oder Fürth geben wird. Wann, wenn nicht zur Eröffnungsveranstaltung "175 Jahre Eisenbahn in Deutschland" der DB, wäre für Dr. Grube eine bessere Möglichkeit gewesen, solch eine Veranstaltung zu verkünden. Es müsste schon ein größeres Wunder geschehen, falls Die Bahn so ein Dampfspektakel doch noch bekannt gibt. Die Chancen hierfür tendieren gegen Null.

Besser haben es da schon Eisenbahnfreunde in der Region Koblenz. Dort wird es vom 3. bis 5. April Plandampf geben. Das heißt, historische, mit Dampflok bespannte Garnituren ersetzen die modernen Fahrzeuge im Regelbetrieb. Die dortige Außenstelle des DB-Museums ist bei dem "Dampfspektakel 2010" ebenfalls involviert. Nach derzeitigem Ermessen dampft es in den beiden Geburtsstädten der deutschen Eisenbahn nur während der Pendelfahrten des "Adler-Zugs" an den Wochenenden zwischen 8. Mai und 6. Juni. Dennoch, wie auf dieser Seite erläutert, wird das Thema "175 Jahre deutsche Eisenbahn" in Nürnberg und Fürth bis Jahresende durch vielzählige Veranstaltungen gewürdigt.


24.03.2010

Keine Lok- und Fahrzeugparade in Nürnberg oder Fürth

Nun hat es Bahnchef Rüdiger Grube öffentlich verkündet – es wird im Jubiläumsjahr keine Lokparade in Nürnberg oder Fürth geben. In einem Interview, abgedruckt in einer Sonderbeilage der Nürnberger Nachrichten, äußerte sich Herr Grube mit den Worten: "Eine große Lokparade gibt es diesmal nicht, das stimmt. Aber es geht ja nicht darum, wie viel Geld man ausgibt, sondern wofür. ..."

Somit wird die, wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautete, für den 11./12. September geplante Veranstaltung nicht stattfinden. Es ist anzunehmen, dass die Fahrzeugschau dem Rotstift zum Opfer gefallen ist. Schade.


28.04.2010

Dampfloktreffen im Bw Nürnberg Gostenhof

Nun wird es doch ein kleines Dampfspektakel in Nürnberg geben. Am 21. August 2010 werden im Bahnbetriebswerk Nürnberg-Gostenhof zehn Dampfloks erwartet. Die Veranstaltung dauert den ganzen Tag über (10:00-20:00 Uhr) und ab 14:00 Uhr präsentieren sich die Stahlrösser auf der Drehscheibe. Welche Maschinen anreisen ist dem Programmheft nicht zu entnehmen, aber Foto- und Videofreunde kommen sicherlich auf ihre Kosten. Am gleichen Tag werden vom DB-Museum auch Rundfahrten mit historischen Omnibussen angeboten.


Bilder vom Eisenbahnjubiläum 2010

Ein Klick in das Vorschaubild öffnet ein neues Fenster mit einer größeren Darstellung.
Nachbau des Ludwigsbahnhofs in Fürth
Ludwigsbahnhof
Nachbau
Ludwigsbahnhof
Ludwigsbahnhof
Ludwigsbahnhof
in Fürth


Weitere themenverwandte Seiten:
Bw Nürnberg West
Eisenbahnjubiläen in Nürnberg und Fürth seit 1860
Fürther Straße
Lokalbahnen um Nürnberg
Ludwigsbahnhof
Ludwigseisenbahn
Ludwigseisenbahn-Denkmal
Plärrer
Stadt(ver)führungen
Termine zum Eisenbahnjubiläum 2010
William Wilson


Text: mw
Fotos:
Verwendete Literatur: SLN; Abendzeitung Nürnberg (AZ), Nürnberger Nachrichten (NN), Nürnberger Zeitung (NZ), wie angegeben; Sonderbeilage der Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung v. 23.03.2010: "Der Adler hat Geburtstag"

Seitenanfang