Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
  Abendzeitung
  Altstadtfest
  Bardentreffen
  Christkindlesmarkt
    Kinderweihnacht
    M. d. Partnerstädte
    Christkindlmarket
  Eingemeindungen
  Eisenbahnjubiläum
    Termine
  Erste Ballonfahrt
  Erste bay. Motor-
  Omnibuslinien-GmbH
  Fischerstechen
  Flughafen Nürnberg
  Goldenes Buch
  Gottlose Maler
  Historische Meile
  Hochwasser
  Landesausstellungen
  Leichenfrauen
  Lichterzug
  Luftangriffe
  Notizen für Fremde
  "Nürnberg Heute"
  Nürnberger Bierkrawall
  Nürnberger Chörlein
  Nürnberger Ei
  Nürnberger Geigenwerk
  Nürnberg i. d. Literatur
  Nürnberger Tand
  Nürnberger Trichter
  Nürnberger Uhr
  Nürnberger Witz
  Pfinzing-Atlas
  Ratsmusik
  Rauschgoldengel
  Romantische Entdeck.
  Sandachse
  Schocken (Kaufhaus)
  Spielwarenmesse
  Stadt(ver)führungen
  Trempelmarkt
  Volksfest
  Zwetschgenmännla
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

Nürnberger Ei

Peter Henlein wird gerne mit dem Nürnberger Ei in Verbindung gebracht. Heute wissen wir, dass die Gravur ("Peter Henlein machte mich 1510") der ersten Dosenuhr im Germanischen Nationalmuseum erst nachträglich aufgebracht wurde. Das sogenannte Nürnberger Ei, also praktisch die erste Taschenuhr wurde erst ab Mitte des 16. Jahrhunderts hergestellt – Peter Henlein starb bereits 1542.


Trotzdem war dieser Tüftler und Erfinder indirekt an Entwicklung tragbarer Zeitmesser beteiligt – seine Miniaturisierung der Bauteile ermöglichten erst die Fertigung einer Taschenuhr.

Nürnberg hatte sich im 16. Jh. zum bedeutenden Zentrum der Feinmechanik entwickelt und war Standort des Uhrmacherhandwerks. Turm-, Schlag- und Sonnenuhren gab es bereits, aber eine tragbare, zuverlässige Taschenuhr musste erst noch erfunden werden. Die von Henlein hergestellten Tischuhren waren dosenförmig und hatten einen Durchmesser von ca. 6 Zentimetern. Einen wichtige Aussage über Henlein findet man in der "Kurzen Beschreibung Deutschlands" (Brevis Germaniae descriptio) des Humanisten und Theologen Johannes Cochlaeus. Dieser schrieb im Jahr 1512 folgendes: "Petrus Hele macht Uhren, die selbst die gelehrtesten Mathematiker bewundern. Er fertigt nämlich aus wenig Eisen Werke mit sehr vielen (Zahn)rädern, die immer wie man sie kehrt und wendet, ohne jedes Gewicht 40 Stunden lang (die Zeit) zeigen und schlagen, auch wenn man sie an der Brust oder in der Gürteltasche trägt."

Die kugel- bzw. eiförmigen Taschenuhren trug man seinerzeit um den Hals. Der Begriff "Nürnberger Ei" lässt sich im entfernten Sinn von dem lateinischen Wort "horologium" (Zeitmesser) ableiten. Aus Verballhornung dieses Wortes und durch Anhängung der typisch fränkischen Verkleinerungsform "lei/n" entstand der Begriff "orrlei/orlein" aus dem Mitte des 16. Jh. ein "eierlein" wurde.

Das Nürnberger Ei war keine Taschenuhr im heutigen Sinn, sondern eher ein Zeitmesser der um den Hals getragen wurde. Diese kleinen Wunderwerke der Technik liefen zuverlässig 48 Stunden lang und konnten schwerkraftunabhängig am Körper getragen werden. Das Peter Henlein allgemein als "Erfinder" des Nürnberger Eis gilt, begründet sich in Carl Spindlers Novelle "Der Nürnberger Sophokles", sowie Walter Harlans Tragödie "Das Nürnberger Ei", welche 1939 durch Veit Harlan verfilmt wurde.

Als Synonym für den Erfindungs- und Ideenreichtum der Nürnberger Kaufleute, Erfinder, Künstler und Handwerker, sowie deren innovatives Handeln, gilt seit dem späten Mittelalter der Begriff "Nürnberger Witz".

Apropos. Im Volksmund wird auch der Nürnberger Frenmeldeturm als Nürnberger Ei bezeichnet, weil die Form der Turmkanzel an die in Nürnberg ab Mitte des 16. Jh. gefertigten tragbaren Uhren in Eiform angelehnt ist.


Weitere themenverwandte Seiten:
Fernsehturm
Nürnberger Witz
Peter Henlein

Text: mw
Fotos:
Verwendete Literatur: NGG, SLN

Seitenanfang