Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
  Abendzeitung
  Altstadtfest
  Bardentreffen
  Christkindlesmarkt
    Kinderweihnacht
    M. d. Partnerstädte
    Christkindlmarket
  Eingemeindungen
  Eisenbahnjubiläum
    Termine
  Erste Ballonfahrt
  Erste bay. Motor-
  Omnibuslinien-GmbH
  Fischerstechen
  Flughafen Nürnberg
  Goldenes Buch
  Gottlose Maler
  Historische Meile
  Hochwasser
  Landesausstellungen
  Leichenfrauen
  Lichterzug
  Luftangriffe
  Notizen für Fremde
  "Nürnberg Heute"
  Nürnberger Bierkrawall
  Nürnberger Chörlein
  Nürnberger Ei
  Nürnberger Geigenwerk
  Nürnberg i. d. Literatur
  Nürnberger Tand
  Nürnberger Trichter
  Nürnberger Uhr
  Nürnberger Witz
  Pfinzing-Atlas
  Ratsmusik
  Rauschgoldengel
  Romantische Entdeck.
  Sandachse
  Schocken (Kaufhaus)
  Spielwarenmesse
  Stadt(ver)führungen
  Trempelmarkt
  Volksfest
  Zwetschgenmännla
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

Die Sandachse Franken in Nürnberg

"Das Schönste für Kinder ist Sand.
Ihn gibt´s immer reichlich,
er rinnt unvergleichlich
zärtlich durch die Hand.
Weil man seine Nase behält,
wenn man auf ihn fällt,
ist er so weich.
Kinderfinger fühlen,
wenn sie in ihm wühlen
nichts und das Himmelsreich."


So dichtete einst Joachim Ringelnatz über den Naturstoff Sand. Davon gibt es in und um Nürnberg heute immer noch reichlich. Auch uralte Sandsteinbrüche verstecken sich noch in den Wäldern rund um die Noris.

Nürnberg wurde im Mittelalter scherzhaft als des "Heiligen Römisches Reiches Streusandbüchse" bezeichnet. Diesen Spruch verdankte die Stadt der Tatsache, dass Nürnbergs Stadtfläche zu dieser Zeit zu über 60 Prozent durch Sandablagerungen eingenommen war. Die Stadt wurde also im wahrsten Sinn des Wortes auf Sand gebaut.

Schon im Mittelalter beherrscht ein Baustoff das Nürnberger Stadtbild: Sandstein. Auch heute ist dieses Material noch prominent vertreten. Gewonnen wurde der Sandstein aus Steinbrüchen vor den Toren Nürnbergs, beispielsweise im Lorenzer Stadtwald oder am Schmausenbuck.

Die sogenannte Sandachse zieht sich auch heute noch durch die Stadt und kann an vielen Stellen betrachtet werden. Die drei größten Sandaufkommen mit großflächigen Sanddünen liegen in den Naturschutzgebieten "Sandgrube am Föhrenbuck", "Hainberg" und "Tennenloher Forst". Auch im Sebalder Reichswald am Flughafen, im Pegnitztal-Ost bei Mögeldorf und am Moorenbrunnfeld befinden sich größere Kerngebiete. Kleinere Sandbiotope findet man um Kornburg, sowie zwischen Kornburg und Reichelsdorf.

Zahlreiche Tiere und Pflanzen haben sich auf den sandigen Lebensraum "spezialisiert". So kann man am Föhrenbuck Ameisenlöwen und Sandlaufkäfer beobachten. Der Hainberg bietet Lebensraum für Sandmagerrasen mit seltenem Silbergras. Im Pegnitztal-Ost herrschen bunt blühende Magerwiesen mit zartrosa blühenden Heide- bzw. Sandgrasnelken vor.

Die alten Steinbrüche zwischen Worzeldorf und Wendelstein, sowie am Schmausenbuck laden zu romantischen Spaziergängen ein. Ein Teil des Steinbruchs am Schmausenbuck wurde in den Nürnberger Tiergarten integriert. Ein Highlight stellt das Naturschutzgebiet "Tennenloher Forst", zwischen Boxdorf und Erlangen gelegen, dar. Neben riesigen Sanddünen kann man dort Wildpferde beim Grasen in der fränkischen Savanne beobachten.

Das Naturschutzprojekt SandAchse Franken wird getragen von fünf kreisfreien Städten, sieben Landkreisen und drei Naturschutzverbänden. Im Stadtgebiet Nürnberg sind das Umweltamt, der Landschaftspflegeverband, Bund Naturschutz, der Landesbund für Vogelschutz und 15 Partner aus Verwaltung und Wirtschaft am Erhalt der sandigen Biotope beteiligt. Im Verbund mit dem VGN bietet SandAchse auch geführte Sandwanderungen an.


Weitere themenverwandte Seiten:
www.sandachse.de

Text: mw
Fotos:
Verwendete Literatur: DNA

Seitenanfang