Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
  Dienstanweisung
  Feuerordnung 15.Jh.
  Feuerordnung 16.Jh.
  Hochzeitsordnung
  Kindstaufordnung
  Kleiderordnung 16.Jh.
  Kleiderordnung 17.Jh.
  Leichenordnung
  Trinkordnung
  Waffenordnung 14.Jh.
  Waffenordnung 16.Jh.
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

Ratserlässe und andere Verordnungen in Nürnberg zwischen 1449 und 1808

Korrekt müsste es in der Überschrift "RatsVerlässe" heißen, weil der Rat der Stadt Nürnberg seine Verordnungen mit der Formel "es ist verteilt" oder "es ist verlassen" einleitete. Weil dies aber wahrscheinlich nur Geschichtshistorikern geläufig ist, begnügen wir uns mit dem allgemein verständlichen Ratserlass – die Fachleute mögen mir verzeihen.


Ratserlässe gab es in der mittelalterlichen Noris vereinzelt bereits seit 1449. Zwischen 1471 und 1808 wurden 4.500 Bände dieser protokollartigen Aufzeichnungen angefertigt, die ab 1504 durch ein voranstehendes Register erfasst wurden. Diese Protokolle der Ratssitzungen samt den verordneten Erlässen, spiegeln sowohl das öffentliche Leben in längst vergangenen Zeiten, als auch die politischen Verhältnisse in der ehemaligen Reichsstadt wider.

Aus heutiger Sicht kaum vorstellbar, damals wahrscheinlich unabdingbar, welche Erlässe von den Gremien verfasst wurden. So gab es beispielsweise eine Hochzeits- und Leichenordnung, die die maximalen Kosten für eine Hochzeit oder ein Begräbnis vorschrieb. Übertrieben aufwändige, luxuriöse Feierlichkeiten waren untersagt – man wollte das Volk vor Verarmung schützen. Soetwas war der "gehobenen Schicht" vorbehalten, die Standesgliederung musste ja eingehalten werden.

Weitaus wichtiger waren die sogenannten "Feuerbüchel", eine Art Anleitung wer sich bei Bränden wie zu verhalten hatte. Auch wer dem Alkohol übermäßig zusprach, musste als Wiederholungstäter sogar mit einer Freiheitsstrafe rechnen. Sehr wichtig, zumindest aus Sicht der höher gestellten Personen und Persönlichkeiten, waren auch die Kleiderordnungen.

Ein vollständiges Werk aller Ratserlässe im oben genannten Zeitraum gibt es momentan noch nicht. Im "Stadtlexikon Nürnberg" heiß es hierzu: "... In neuerer Zeit wurde das Vorhaben einer vollständigen Edition wieder aufgegriffen, doch kommt diese nur sehr langsam voran." Somit werde ich Ihnen nur einen verschwindend kleinen Anteil dieser zeitgeschichtlich sehr interessanten Lektüre vorstellen können.


Momentan sind folgende Beiträge verfügbar:

Dienstanweisung für Dienstmänner (ca. 1910)
Feuerordnung (1449)
Feuerordnung (1544)
Hochzeitsordnung (1548)
Kindstaufordnung (1548)
Kleiderordnung (1568)
Kleiderordnung (1693)
Leichenordnung (1611)
Trinkordnung (1548)
Waffenordnung (14. Jh.)
Waffenordnung (1564)