Logo - nuernberginfos.de
Nürnberg Nürnberg
Nürnberg Startseite Nürnberg
Nürnberg Nürnberg Brücken
Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Gebäude Bauwerke Bauwerke
Brücken Brücken Brücken
Brunnen Brunnen Brunnen
Denkmäler Denkmäler Denkmäler
Foto Foto-Dokus Dokus
Gastgewerbe Gastgewerbe Gastgewerbe
Gewässer Gewässer Nürnberg
Industrialisierung Industrialisierung Industriekultur
Kinos Kinos Kinos
Kirche Kirchen Kirchen
Lokalbahnen Lokalbahnen Nürnberg
Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn Ludwigseisenbahn
Mühle Mühlen Mühlen
Bedeutende Nürnberger Nürnberger
Ratserlässe Rats(v)erlässe Nürnberg
Nürnberger Spezialitäten Spezialitäten
Straßen und Gassen Straßen u. Plätze
  Adlerstraße
  Albrecht-Dürer-Pl.
  Alter Tiergarten
  Bucher Straße
  Füll
  Fürther Kreuzung
  Fürther Straße
  Hallerwiese
  Hauptmarkt
  Insel Schütt
  Irrhain
  Kaiserstraße
  Karl-Grillenberger-
  Karlstraße
  Karolinenstraße
  Königstraße
  Kontumazgarten
  Lammsgasse
  Luitpoldhain
  Luitpoldstraße
  Maxplatz
  Norisring
  Obstmarkt
  Plärrer
  Rabus
  Rosenau
  Sebalder Platz
  Sieben Zeilen
  Stadtpark
  Trödelmarkt
  Unschlittplatz
  Weinmarkt
  Weißgerbergasse
Traditionsfirmen Traditionsfirmen Nürnberg
Nürnberg Vermischtes Mix
Nürnberg Weitere Inhalte Nürnberg
Stichwort Stichwortverzeichnis Stichworte
Neu Was ist neu? Neu
Hilfe Hilfe Hilfe
Links Links Links
Quellen Literatur u. Quellen Literatur
Über Über diese Seiten uns
Kontakt Kontakt Nutzungsbedingungen
Weihnachtsmarkt Nutzungsbedingungen Christkindlesmarkt
Sitemap
Impressum Impressum Impressum
Nürnberg

Sieben Zeilen

Die Sieben Zeilen waren einst eine der ersten Arbeiterwohnsiedlungen Deutschlands. Der Rat der Stadt ließ 1489 auf dem verfüllten, inneren Stadtgraben fünf Häuserzeilen errichten, die aus je drei Weberhäusern bestanden. Dies geschah aber keineswegs aus sozialen, sondern aus wirtschaftlichen Gründen. Bereits 1488 beschloss der Rat Weber aus dem Schwäbischen anzuwerben, um dem Textilgewerbe einen Aufschwung zu verleihen und Brachentweber auch in Nürnberg sesshaft zu machen.


Die Barchentweber (Barchent=Baumwollflanell) aus dem Raum Augsburg und Ulm übersiedelten an das neu angelegte Areal am Treibberg, der daraufhin in Schwabenberg umbenannt wurde. Die fünf parallel verlaufenden Häuserzeilen wurden 1524 um zwei weitere ergänzt. Somit wurde aus der Bezeichnung "Zwischen den Zeilen", "Bei den Sieben Zeilen".

Die Webstühle sowie die Lagerräume waren im Souterrain/Keller der zweigeschossigen Gebäude untergebracht. Die beiden darüber liegenden Wohneinheiten hatten eine Größe von ca. 45 Quadratmetern, bestehend aus jeweils einer kleinen Küche, einer Stube, sowie einer Kammer. Küche und Wohnraum wurden durch einen gemeinsamen Ofen beheizt. Ein Ausbau der Dachgeschosse erfolgte erst im 19. Jahrhundert.

Die Barchentweber waren bis zum Ende der reichsstädtischen Zeit in den Sieben Zeilen ansässig. Danach verkaufte die Stadt Nürnberg die Anwesen. Im Zweiten Weltkrieg wurden 1943/45 neunzehn der insgesamt 21 Weberhäuser zerstört, aber bis 1966 maßstabsgetreu wieder aufgebaut. Der Berliner Architekt Walter Hötzel kaufte später die unterste Häuserzeile (Nr. 2-6) und ließ die beiden noch im Originalzustand erhaltenen, bereits restaurierten, Gebäude 1972/73 abreißen. Da half auch der massive Protest der Altstadtfreunde nichts. Die letzten Zeugen einer frühen Arbeiterwohnsiedlung waren unwiederbringlich verloren.

Die Straßenbezeichnung "Sieben Zeilen" hat sich bis heute erhalten. Der untere Teil des ehemaligen Schwabenbergs wurde 1809/10 in Weberplatz umbenannt. Auch der Treibberg hat sich, in einem westlich der Sieben Zeilen gelegenen Straßenzug, im Stadtplan verewigt.


Weitere themenverwandte Seiten:
Text: mw
Fotos:
Verwendete Literatur: DHA, SLN

Seitenanfang